paydirekt Deutsche Bank

Der paydirekt Bezahldienst wird von der gleichnamigen GmbH von Frankfurt am Main aus geführt. Der Online-Payment-Service fällt vor allem durch seine umfassenden Kooperationen mit zahlreichen großen Banken auf, darunter auch die Deutsche Bank, Sparkassen, Commerzbank und Postbank. Der Dienst soll die Zahlung im Internet erheblich erleichtern und eine permanente, seriöse Alternative für Händler und Verbraucher bieten.

Schnelle Zahlung dank sofortiger Übermittlung

Die Leistungen von paydirekt lassen sich wie folgt darstellen: Verbraucher kaufen etwas im Internet ein und bezahlen dann mit dem Dienst, wodurch der Händler sofort von einer schnellen Überweisung profitiert, welche wiederum direkt vom Girokonto des Kunden abgeht. Das Besondere hierbei ist die Verfahrensweise des Dienstes. Alle übermittelten Daten bezüglich des Girokontos und möglicher Logins bleiben bei der Bank. Selbst wenn der Dienst genutzt wird, erhalten also weder der Händler noch der Payment-Dienstleister direkten Zugriff darauf. Damit sollen Verbraucher eine seriöse und vertrauenswürdige Alternative für Onlinezahlungen erhalten, mit denen nicht länger gefürchtet werden muss, die vertrauenswürdigen Kontodaten an Dritte ungewollt abzugeben. Weil der Händler unmittelbar nach dem Auslösen der Bezahlung eine Bestätigung darüber erhält, kann dieser außerdem schneller die Ware versenden – so funktioniert der Bezahlservice ähnlich wie die Bezahlung per Kreditkarte.

  • Kein Verkauf und keine Weitergabe von Warenkorb-Daten
  • Keine Weitergabe Ihrer Kontonummer an Händler
  • Umfassender Käuferschutz
Tablet mit der Anzeige
„paydirekt: Online zahlen, sicher und direkt.“ Quelle: Deutsche Bank, paydirekt

Damit dieses Konzept in der Praxis funktioniert, kooperiert das Unternehmen hinter dem Dienst mit unzähligen Banken. Hier sind nahezu alle deutschen Banken enthalten. Die Liste umfasst unter anderem Institute wie:

Diese Übersicht liefert nur einen kompakten Überblick über die größeren Namen der Kooperationspartner. Auch Direktbanken wie die Targo Bank oder 1822direkt kooperieren, um Kunden so eine schnelle und flexible Zahlung im Internet zu ermöglichen. Die Liste der teilnehmenden Shops ist ebenfalls lang und umfangreich, wobei der Dienst in der Zukunft insbesondere hier noch sein Portfolio erweitern wird.

Tablet mit der Darstellung des Bezahlvorgangs von paydirekt.
Bezahlen mit paydirekt. Quelle: Deutsche Bank

Volle Kontrolle mit umfangreichen Aufzeichnungen

Ebenfalls ähnlich wie bei der Kreditkarte, führt der Dienst „Tagebuch“ über abgewickelte Zahlungen und bietet zudem noch eine App (Apple & Android) an, mit der unabhängig vom Standort aus Überprüfungen und Zahlungen ausgelöst werden können. Die Beträge werden immer unmittelbar vom Girokonto abgezogen, wodurch Sicherheit auf internationalem Bankniveau garantiert wird. Ein Käuferschutz und Reklamationsservice wird ebenfalls angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.