Smartbroker Österreich

Smartbroker in Österreich – kostenlose Depoführung – Gebühren, Bedingungen, Vorteile, Erfahrung, Tests

Smartbroker ist in Österreich vielen bislang nicht bekannt. Dies liegt daran, dass Sie normalerweise immer noch auf Ihre Heimatbank oder Bankfiliale fixiert sind. Selten schauen sich Anleger neue digitale Brokerlösungen an. Da Menschen Gewohnheitstiere sind, wird es auch einige Zeit dauern, bis sich dies ändert. Smartbroker ist ein junger und vollständig digitaler Broker, der noch nicht lange auf dem Markt ist. Neben Kunden aus Deutschland entscheiden sich immer mehr Anleger aus Österreich für die Zusammenarbeit mit Smartbroker in Österreich.

Welche Fakten sprechen für Smart-Broker im Jahr 2020?

Es gibt eine Reihe von Argumenten für die Eröffnung eines Smartbroker-Accounts im Jahr 2020. Die Fakten sprechen für die Errichtung eines Depots bei Smart-Broker in Österreich. Unsere Erfahrung mit Smart-Broker sowie die allgemeine Erfahrung von Kunden aus Österreich zeigen, dass viele Vorteile eindeutig für diesen Online-Broker sprechen.

Der Online-Broker sollte sich in den kommenden Jahren definitiv in Österreich niederlassen und einen stabilen Kundenstamm gewinnen. Dies bedeutet, dass Sie bei Smart-Broker davon ausgehen können, dass Sie aufgrund attraktiver Geschäftsbedingungen schnell neue Kunden gewinnen können.

Smartbroker - Ein Depot für alles: Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine. Günstige Gebühren, Tausende Fonds ohne Ausgabenaufschlag

Wie schnell kann ich mein Portfolio eröffnen?

Neukunden werden überrascht sein. Das Eröffnen eines Depots einschließlich der Überprüfung der Identität dauert bei Smart-Broker nur wenige Minuten. Dies bedeutet, dass das Handelskonto sehr schnell einsatzbereit ist. Mit einem Smartphone und einer Kamera oder einem PC mit einer Webcam kann eine Person äußerst effektiv überprüft werden.

Der sogenannte Videoidentifikationsprozess wird von immer mehr Brokern genutzt, wenn Neukunden ein Handelskonto eröffnen wollen. Für Smart-Broker bedeutet dies auch, dass die Mitarbeiter im Bereich** Video-Ident** geschult sind und die entsprechenden Formalitäten erfüllen, um eine Einzahlung für Kunden vornehmen zu können.

Transparenz – Eigenschaften im Detail

Details zu den Bedingungen finden Sie auf der Smartbroker-Homepage. Jeder, der Aktien kauft, wird feststellen, dass die Konditionen die auf der Hauptseite angegeben sind, korrekt sind.

  • Direkter Handel über verschiedene Handelsplattformen
  • Kostenlose Depotverwaltung ohne Bedingungen
  • Handel mit 4 Euro pro Trade (feste Gebühr!)
  • Kostenlose Sparpläne
  • Die Registrierung dauert nur 5 Minuten (einschließlich Videoverifizierung)
  • Eine breite Palette von Produkten: Aktien, Anleihen, Zertifikate, Optionen, Fonds und ETFs
  • Mindestens 18.000 Artikel für den Handel
  • Persönliche Kundenbetreuung
  • Über 20 Jahre Erfahrung im Handels- und Maklerumfeld*




⇒ Jetzt alle verfügbaren Depot-Anbieter in Österreich vergleichen!

Aus Gründen der Transparenz werden diese Bedingungen direkt auf der Smartbroker-Homepage angegeben. Kunden und potenzielle Klienten können so unmittelbar sehen und mehr erfahren. Auf der Homepage gibt es auch einen FAQ-Bereich, sodass Sie hier Antworten auf häufig gestellte Fragen erhalten.

Transparenz: Differenzierung durch faire und freie Verwaltung eines Depotkontos ohne Bedingungen

In unserem Online-Brokertest hat das Angebot von Smartbroker-Austria durch die Verfügbarkeit eines kostenlosen Einzahlungskontos, fester und günstiger Handelsgebühren, einer Vielzahl von Produkten und anderer Vorteile überzeugt. Daher sind unsere Erfahrungen mit Smart-Broker positiv. Wir empfehlen, eine kostenlose Einzahlung zu tätigen, um Ihren eigenen Account bei SmartBroker in Österreich auszuprobieren.

Wie unterscheidet sich Smart-Broker in seinen Bedingungen von anderen Anbietern?

Für seine österreichischen Kunden segregiert sich Smart-Broker stark von anderen Brokern mit den aktuellen Konditionen. So kann beispielsweise das gesamte Handelskonto problemlos verwaltet werden. Das Brokerage unterliegt keinen Bedingungen bei Smart-Broker. Jeder Anleger kann eine kostenfreie Verwaltung des Depotkontos nutzen. Dies bedeutet zum Beispiel, dass es keine Mindesteinzahlung von 10.000 oder 20.000 Euro gibt, wenn Sie einen Börsenbroker auswählen und Ihre Einzahlung kostenlos verwalten möchten.

Smart-Broker verlangt von Anlegern auch nicht, dass sie ein Depot von einem anderen Börsenbroker überweisen, damit Sie Ihre Depots kostenlos verwalten können. Mit Smart-Broker können Kunden kostenfrei bei Null anfangen.

Transparenz: Differenzierung durch niedrige und klar definierte Handelsgebühren

Handelsgebühren sind bei Smart-Broker ebenso eindeutig definiert. Es ist wichtig, dass sie leicht zu verstehen sind. Dies unterscheidet den Online-Broker sehr von anderen Brokern. Die Handelsgebühren betragen 4 Euro pro Transaktion. Es spielt keine Rolle, ob Sie Aktien für 100 Euro oder mehr als 15.000 Euro kaufen möchten. Grundsätzlich betragen die Gebühren 4 Euro pro Transaktion.

Viele andere Online-Broker machen Handelsgebühren davon abhängig, wie groß das Handelsvolumen ist. Dies bedeutet, dass beispielsweise für 500 Euro die Provision viel niedriger ist, als wenn Sie Aktien in Höhe von 15.000 Euro handeln möchten. Oft kann dies zur Zahlung von mehr als 20 Euro pro Transaktion führen, wenn Sie eine große Anzahl von Aktien kaufen möchten.

Sie werden bei Smartbroker feststellen, dass die Handelskosten von 4 Euro pro Handel erheblich niedriger sind als bei den meisten Wettbewerbern. Der Transaktionspreis beginnt oft bei 10 Euro – manchmal zwischen 20 und 30 Euro. Dies bedeutet, dass Anleger, die regelmäßig Aktien kaufen und verkaufen, anteilig eine sehr hohe Gebühr zahlen, wenn sie mit teureren Brokern zusammenarbeiten. Ein Depot bei Smart-Broker kann die Provisionen erheblich reduzieren.

Warum ist eine große Auswahl an Handelsprodukten im Portfolio wichtig?

Wer sein Geld in Wertpapiere und Finanzprodukte investieren will, achtet auf eine gesunde Diversifikation. In einfachen Worten bedeutet dies, dass Anleger ihr Geld sehr sorgfältig in verschiedene Produkte und Branchen anlegen. Wenn Sie beispielsweise Aktien für 10.000 Euro kaufen möchten, würden Sie diese nicht in ein Unternehmen investieren, sondern können das Geld mit Smart-Broker erheblich streuen. Damit kann das Anlagerisiko auf verschiedene Aktien und Branchen verteilt werden. Dies bedeutet, dass die Anleger ruhiger schlafen können, wenn der Wert einer Aktie im Kurswert verliert.

Smartbroker - Tausende Fonds ohne Ausgabenaufschlag. 1 Depot für alles. Jetzt günstig handeln.

Gebühren

Smart-Broker wirbt mit einer günstigen Gebühr von 4 Euro – dies ist ein Festpreis. Hier lohnt es sich genauer auf die Ordergebühren von Smart-Broker zu schauen, da es mehrere spezielle Funktionen gibt. Als deutscher Makler basiert der Handel vornehmlich auf inländischen deutschen Börsen, und hier kosten Ihre eigenen Provisionen tatsächlich nur 4,00 Euro. Es fallen jedoch zusätzliche Kosten an. Die Börsengebühr hängt vom Handel an einer Börse ab, wie beispielsweise mit Xetra – dort kostet der Handel nicht weniger als 0,82 Euro. Wenn sich die Order auf mehr als 3.000 Euro beläuft, kostet sie bei Xetra 4,82 Euro. Bei elektronischen Handelsplattformen wie Tradegate, Lang & Schwarz oder Gettex wird eine solche Börsenprovision erhoben und an die Kunden weitergeleitet – in Wirklichkeit beträgt die Gebührt bei Smart-Broker 4,00 Euro und nicht mehr.

Wenn eine Order an der Wiener Börse aufgegeben wird, ist dies teurer, da Onlinebroker für Handelsplätze außerhalb Deutschlands eine Ordergebühr von mindestens 9,00 Euro berechnen. Darüber hinaus gibt es geschätzte Kosten von 0,10 % des Handelsauftrages. In Österreich sind es 20 Euro. Die Grundgebühr beträgt also 9,00 Euro zuzüglich einer Mindestgebühr für den Handelsplatz in Höhe von 20 Euro – das sind 29,00 Euro.

Daher sind Auftragsgebühren auf deutschen Handelsflächen interessant, alle anderen Börsen sind etwas teurer. Da internationale Wertpapiere auch auf deutschen Handelsflächen gekauft werden können, sollte dies für viele kein Grund für eine Ablehnung des Smart-Brokers sein. Wenn eine Aktie nicht gehandelt wird, kann sie an der Wiener Börse gehandelt werden.

Geldwechselkommission und Dividendenprovision

Smart Broker berechnet eine kleine Marge, wenn Fremdwährungen in Euro umgerechnet werden müssen. Die Liste der Preise und Dienstleistungen des Smart Brokers enthält eine Tabelle mit einem Aufpreis oder Rabatt für den Kurs. Für US-Dollar bedeutet dies einen Aufpreis von 0,003 €, für AUD sind es 0,024 € – alles überschaubare Kosten.

Es gibt keine Gebühren auf Dividenden bei Smart-Broker. Jeder Gewinnanteil wird 1: 1 ausgezahlt, nur in Fremdwährung kann es eine kleine Devisengebühr geben, siehe oben. Die Dividende selbst ist kostenlos auszahlbar. Dies ist insbesondere für Dividendenanlagen interessant und gilt ebenso für Fonds und ETFs.

Fazit

In Österreich zahlen Trader derzeit in vielen Fällen Depotgebühren. Dies bedeutet, dass sie eine Provision für die Führung eines Depotkontos abführen. Diese Kosten gehören jedoch im Alltag der Vergangenheit an. Dies bedeutet, dass ein Depotkonto mit einer Kontoverwaltungsgebühr nicht mehr der aktuelle Standard der Dinge ist. Der Übergang von teuren Depotanbietern zu günstigeren Brokern wird immer schneller vorankommen. Dies bedeutet, dass Sie bei Smart-Broker mit einem Zustrom von Anlegern rechnen können, da die Einzahlung bedingungslos kostenlos ist.

⇒ Jetzt das Depot von Smartbroker AT eröffnen!

*Stand 13.05.2020

⇒ Depot-Anbieter in Österreich unverbindlich vergleichen!

Smartbroker - Logo
Bank Smartbroker
Muttergesellschaft wallstreet:online capital AG
Bankleitzahl BLZ 70120400
BIC / SWIFT DABBDEMMXXX
Gründung 16.12.2019
Mitarbeiter 50
Banktyp Broker
Post-Adresse
wallstreet:online capital AG, Smartbroker
Michaelkirchstraße 17 / 18
10179Berlin
Telefon +49 30 275 77 62 00
Telefax +49 30 275 77 64 15
Email service@smartbroker.de

Adressewallstreet:online capital AG, Smartbroker


Michaelkirchstraße 17 / 18, 10179 Berlin